Ausstellung: Aktuelle deutschsprachige Comics und Graphic Novels

Zeit: 2017-08-01

Mit seiner Tourneeausstellung „A House United“ präsentiert das Goethe-Institut China aktuelle deutschsprachige Comics und Graphic Novels. Diese Präsentation vereint exemplarisch die dynamischen Arbeiten der deutschen Comic-Schaffenden, die die deutsche Comicszene in den vergangenen Jahren neu gestaltet haben. Die nächste Station der Tournee ist Shanghai.

Dauer der Ausstellung: 01.08.2017 - 15.08.2017

Zeit: 09:00 – 17:00

Partner: Shanghai Bibliothek

Ort: Leseraum für fremdsprachige Literatur der Shanghai Bibliothek

Adresse: Nr. 1555, Huaihai Straße, Xuhui District, Shanghai

Sprache: Deutsch mit Chinesischer Beschreibung

Eintritt frei, bringen Sie Ihren Personalausweis oder Pass mit

Diese Präsentation vereint einige der besten Arbeiten, die die deutsche Comicszene in den vergangenen Jahren hervorgebracht hat: Literaturadaptionen, (Auto-)Biografien und zeitgeschichtliche Erzählungen ebenso wie fiktionale Alltagsdramen, Genrestoffe und Humor-Strips. Sie zeigt: Sowohl in zeichnerischer wie in erzählerischer Hinsicht kann sich die deutsche Comicszene inzwischen durchaus an Comicnationen wie Frankreich, den USA oder Japan messen.

In wirtschaftlicher Hinsicht und von der Zahl der Neuerscheinungen her hat der deutsche Comicmarkt allerdings noch Nachholbedarf. Erst in den vergangenen 25 Jahren hat sich eine nennenswerte eigenständige, anspruchsvolle und zunehmend auf erwachsene Leser ausgerichtete Kultur des Autorencomics in Deutschland etabliert.

Die Stärken der deutschen Comicschaffenden illustrieren die hier versammelten Arbeiten exemplarisch. Eine wachsende Zahl von Literaturadaptionen zeichnet sich dadurch aus, dass literarische Vorlagen nicht einfach nur bebildert werden, sondern die Zeichner sie sich auf originelle Weise aneignen. Die ausgewählten (auto-)biografischen Erzählungen zeigen, dass die eigene Lebens- und Familiengeschichte lohnendes Material für einen herausragenden Comic sein kann. Und zahlreiche von der Zeitgeschichte inspirierte Arbeiten führen vor, dass historisch-politische Themen weit mehr als der Stoff von gestern sind.

Daneben gibt es bemerkenswerte Arbeiten aus Sparten, die von deutschen Zeichnern viele Jahre lang eher weniger bedient wurden. So demonstrieren die hier ausgewählten fiktionalen Alltagsdramen, welches Potenzial private, aber nicht zwingend persönliche Stoffe haben. Einen bemerkenswerten Zuwachs gibt es bei den Genrestoffen: Immer mehr deutsche Comicautoren nehmen Motive aus Science Fiction, Fantasy, Märchen, Horror, Krimi, Roadmovies oder Western auf und verbinden sie mit eigenen Ideen. Und die humorvollen Comicstrips haben in den vergangenen Jahren eine Renaissance erlebt.

Diese Auswahl zeigt bringt das gewachsene Selbstbewusstsein der deutschen Comicschaffenden zum Ausdruck. Mit offenen Augen nehmen sie Impulse aus aller Welt auf und verknüpfen sie mit Fundstücken aus ihrem Alltag. So schaffen sie eine stetig wachsende Zahl von sequenziellen Bilderzählungen, die mit ihrer inhaltlichen und formalen Vielfalt auch routinierte Comicleser noch überraschen können.